creutziger

News

RSS | Atom


5. Januar 2015

Königskinder: Eine Entdeckung

Diese wenig gespielte Oper von Engelbert Humperdinck hatte kurz vor Weihnachten Premiere in der Semperoper. Das Fazit ernüchternd, der Schluss fast ohne Hoffnung, aber die Moral des Nachdenkens Wert. Elsa Bernstein, die Librettistin musste sich hinter einem männlichen Pseudonym verstecken. In ihren Münchner Jahren erlebte sie vor der Haustür die ersten Aufmärsche der Hitler-Truppen. Für Jetske Mijnssen der Regisseurin Grund die Handlung der Oper und Bernsteins Biografie miteinander zu verschmelzen. Später wurde sie mit ihrer Schwester nach Theresienstadt verschleppt. Elsa Bernstein überlebte, ihre Schwester nicht.

www.semperoper.de/spielplan/stuecke/stid/koenigskinder/60437.html